Das KfW-Förderdarlehen ist nur noch bis 31.Januar 2022 erhältlich

Was die KfW-Förderung so besonders macht sind die Zuschüsse

energieeffizientes Bauen wird von Vater Staat gefördert – aber nicht mehr lange

KfW-Förderkredit mit Tilgungszuschuss für Immobilienkäufer

Wer ein Neubauobjekt kauft, der den Niedrigenergiestandard für ein Effizienzhaus erfüllt, kann über seine Hausbank ein gefördertes Darlehen bei der KfW-Bank beantragen. Der Clou dabei: es wird ein Darlehen mit Tilgungszuschuss ausgereicht. Dabei muss das zu errichtende Gebäude einen energetischen Mindeststandard erfüllen. Der Käufer selbst muss lediglich die Bonitätsprüfung durch seine Hausbank bestehen. Das Darlehen wird also unabhängig von Einkommensgrenzen oder Altersgrenzen ausgereicht.

Es werden mehrere Energiestandards unterschieden. Die am meisten geförderten Standards sind der sogenannte KfW-55-Standard und der KfW-55-EE Standard.

Bis zu 26.250 Euro geschenkt von Vater Staat

Abhängig von der Effizienzstufe der Gebäude erhalten Kapitalanleger einen Förderkredit oder auch einen Zuschuss, wenn kein Kredit benötigt wird. Das soll die Bauwirtschaft anregen, mehr energieeffiziente Gebäude zu errichten. Käufer und Kapitalanleger können durch dieses Förderinstrument ebenfalls profitieren. Doch die Förderung soll Ende Januar 2022 auslaufen. Für schnellentschlossene Immobilienkäufer ist es aber noch möglich, die Förderung zu erhalten.

Der KfW-Förderkredit in Kürze:

Für ein KfW-55-Effizienzhaus kann der Käufer bis zu 120.000 Euro Förderdarlehen inklusive einem Tilgungszuschuss von bis zu 18.000 Euro bekommen. Vater Staat schreibt dem Kreditnehmer den Tilgungszuschuss auf die Darlehenssumme gut, daher müssen dann nur noch 102.000 Euro zurückgezahlt werden.

Für ein Effizienzhaus KFW-55-Erneuerbare Energien-Klasse  können Erwerber bis zu 150.000 Euro Förderdarlehen inklusive einem Tilgungszuschuss von bis zu 26.250 Euro beziehen. Hier müssen vom ursprünglichen Kredit dann nur noch 123.750 Euro zurückgezahlt werden.

Kapitalanleger, die keinen Kredit benötigen, können ebenfalls profitieren, denn für sie gibt es einen Zuschuss:

Wenn Sie ein Effizienzhaus 55 kaufen können Sie mit bis zu 18.000 Euro bezuschusst werden. Sie erhalten 15% von maximal 120.000 Euro förderfähigen Kosten.

Wenn Sie ein Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse oder Nachhaltigkeitsklasse kaufen, können Sie bis zu 26.250 Euro als Zuschuss erhalten.

Unter Umständen kann es sinnvoll sein, den Zuschuss mit einem klassischen Bankdarlehen zu kombinieren um maximal flexibel zu sein. Daher sollten sich Immobilienkäufer etwas Zeit nehmen, um verschiedene Finanzierungsvarianten zu rechnen. Denn Sondertilgungen sind beim KFW-Darlehen zwar möglich, aber dafür muss eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlt werden. Das gilt jedoch nicht für ein klassisches Hausbank-Darlehen, wo jährliche Sondertilgungen bis zu einem bestimmten Prozentsatz von vorneherein möglich sind.

Immobilien mit Zuschuss von Vater Staat

Bundesweit Angebote mit KFW-Förderung finden Sie gleich hier:

Jetzt noch Immobilie mit Zuschuss kaufen

 

Wer noch ein KFW-Darlehen oder einen Zuschuss erhalten möchte, muss jetzt zügig handeln. So muss der Förderantrag bis spätestens 31.1. 2022 bei der KFW-Bank über eine Hausbank des Kreditnehmers eingereicht werden, damit Immobilienkäufer die Förderung noch erhalten können.

Autor: Redaktion wohnung-jetzt.de