Bewertungen von wohnung-jetzt.de

provisionsfrei vermieten und verkaufen

mit den Reichweiteninseraten zum Bestpreis

ab 19.- EUR

Jetzt inserieren

Wohnungssuche in Frankfurt am Main - was man über Frankfurt a.M. wissen sollte

Es ist gar nicht so einfach den Frankfurter Wohnungsmarkt zu beschreiben, denn diese Stadt ist ständig am Planen, Bauen und Wachsen. Wer in Frankfurt leben möchte, muss daher mit immerwährenden Baustellen rechnen. Mit rund 700.000 Menschen zählt Frankfurt bereits jetzt schon zu den bevölkerungsreichsten Städten Deutschland.

Die Mainmetropole, die auch als „Stadt des Geldes“ bezeichnet wird, zieht Jahr für Jahr neue Mieter und Käufer an. Dabei gilt die Finanzmetropole am Rhein als vergleichsweise junge Stadt. Zumindest wenn man das Durchschnittsalter seiner Einwohner zugrunde legt. Pro Jahr gehen in Frankfurt rund 15.000 Menschen auf Wohnungssuche. Mehr als 75 % dieser Neu-Frankfurter sind zwischen 18 und 30 Jahre jung.

Das starke Bevölkerungswachstum spiegelt sich auch im Ausländeranteil der Frankfurter Bevölkerung wider. Frankfurts Ausländeranteil beläuft sich auf rund 30%, knapp die Hälfte davon stammt aus einem EU-Land. Die meisten Zuwanderer stammen aus der Türkei, Kroatien und Italien.

Wahrzeichen der Stadt ist die weltberühmte Frankfurter Skyline. In keiner deutschen Stadt gibt es mehr Hochhäuser als in Frankfurt. daneben verfügt die hessische Hauptstadt auch noch über den größten Flughafen Deutschlands. Man könnte beinahe den Eindruck gewinnen, diese Stadt strotzt nur so vor lauter Superlative.

Hauptarbeitgeber in „Mainhattan“, wie die Hauptstadt Hessens liebevoll genannt wird, sind neben Unternehmen der Finanzbranche, der Frankfurter Flughafen, Bilfinger SE, der Industriepark Höchst und die DB Regio. Mit sieben Universitäten gilt Frankfurt außerdem als bedeutender Forschungsstandort.

Für den raschen Überblick: Zahlen & Daten für Deine Wohnungssuche*

Wohnungen kaufen

Günstigste Eigentumswohnung heute: 119.000,- € - Freie Eigentumswohnung ab dem 01.01.2023 in Bockenheim

  • Kleine Wohnungen bis 30 qm kosten im Mittel 7.882 Euro/qm.
  • Mittlere Wohnungen zwischen 30 und 60 qm kosten im Mittel 7.773 Euro/qm.
  • Größere Wohnungen zwischen 60 und 90 qm kosten im Mittel 7.871 Euro/qm.
  • Große Wohnungen über 90 qm kosten im Mittel 8.630 Euro/qm.

Durchschnittliche Größe und Wohnfläche unserer Kaufanzeigen heute:

  • 2,9 Zimmer hat heute eine durchschnittliche Eigentumswohnung
  • 88,5 qm ist heute die durchschnittliche Wohnfläche unserer Kaufanzeigen

Wohnungen mieten

Günstigste Mietwohnung heute: 575,- € - All-inclusive Apartments im Studentenwohnheim! Auch für Paare

  • Kleine Wohnungen bis 30 qm kosten im Mittel 33,07 Euro/qm.
  • Mittlere Wohnungen zwischen 30 und 60 qm kosten im Mittel 33,30 Euro/qm.
  • Größere Wohnungen zwischen 60 und 90 qm kosten im Mittel 37,24 Euro/qm.
  • Große Wohnungen über 90 qm kosten im Mittel 56,16 Euro/qm.

Durchschnittliche Größe und Wohnfläche unserer Mietanzeigen heute:

  • 2,6 Zimmer hat heute eine durchschnittliche Mietwohnung
  • 81,6 qm ist heute die durchschnittliche Wohnfläche unserer Mietanzeigen

* So haben wir die Daten ermittelt:
Regelmäßig werden alle Daten aus den Wohnungsanzeigen, die bei wohnung-jetzt.de online sind, ermittelt. Es kann sein, dass die Anzahl der verfügbaren Wohnungsanzeigen von der in der Statistik genannten Anzahl abweicht, weil bereits wieder neue Wohnungsangebote hinzugekommen sind oder Anzeigen inzwischen gelöscht wurden.; Alle Preise und Daten beruhen auf den Angaben in den Inseraten, die bei wohnung-jetzt.de online sind. Die Informationen sind aktuell und nicht repräsentativ. Letzte Aktualisierung: Samstag, 01. Oktober 2022, 10:20 Uhr

Besonderheiten und Orientierungshilfe für die Wohnungssuche: Wohnlagen und Stadtteile

  • Ähnlich wie in München ist auch der Frankfurter Wohnungsmarkt seit Jahren sehr angespannt. Frankfurts Stadtplaner verfolgen daher das ambitionierte Ziel, die Neubautätigkeit auch künftig hoch zu halten. Kurzfristig werden die geplanten Bauvorhaben aber nicht ausreichen, um das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfragen wieder herzustellen.
  • Wie in vielen deutschen Großstädten greift auch in Frankfurt die Gentrifizierung um sich. Für den Wohnungsmarkt in Frankfurt führt das zu steigenden Preisen. Denn selbst vermeintlich einfache Wohngegenden werden immer teurer. Mittlerweile zählt Frankfurt zur zweit teuersten Stadt Deutschlands, zumindest was Mietpreise betrifft.
  • Dafür punktet Frankfurt mit einem außergewöhnlich gut ausgebauten Verkehrsnetz. Möchte man sich innerhalb Mainmetropole bewegen, benötigt man in Frankfurt kein Auto. Somit kommen eventuell Immobilien am äußersten Stadtrand in Frage, die neben günstigeren Mieten auch mit idyllischen Grünlagen locken. Es muss also nicht immer Innenstadtlage sein.

Orientierung für die Wohnungssuche in Frankfurt

Bevor man eine Wohnung besichtigt, sollte man in Frankfurt nach der Lage fragen, denn nicht wenige Wohnungen in der City von Frankfurt orientieren zu stark befahrenen Straßen, was für jemand, der von auswärts kommt, schon gewöhnungsbedürftig ist. Den einen oder anderen Weg kann man sich sparen, indem man von vorneherein das persönliche Ruhebedürfnis klärt und als Kriterium in seine individuelle Wohnungssuche bewusst integriert. Deshalb sollte man sich vor einer Besichtigung nicht nur die Stadtteillage, sondern auch die Lage von oben z.B. online über Google Maps ansehen. Das kann rasch für Klarheit und manchmal auch für Ernüchterung sorgen.

Ein weiterer Gesichtspunkt sind die Bewohner im Haus. Welche Menschen mit welchen Lebensgewohnheiten im Haus leben, kann für zukünftige Mitbewohner ein wesentlicher Aspekt für das eigene Wohlbefinden sein. Tipp: Einen ersten Eindruck kann das Klingelschild eines Wohnhauses und der (mehr oder weniger gepflegte) Zustand des darin befindlichen Treppenhauses bieten.

Wie in den meisten deutschen Großstädten erzielen die Stadtviertel in Zentrumsnähe bzw. in außergewöhnlicher Lage die höchsten Preise.

Zu den besten Wohnlagen in Frankfurt zählen: 17 Westend-Nord und Westend-Süd, 28 Unterliederbach und 25 Innenstadt-Bahnhofsviertel und südlich angrenzend 24 Gallus am Mainufer

Günstigere Immobilien in mittlerer Wohnlage finden sich in: 15 Rödelheim, 20 Riederwald und 24 Innenstadt-Bahnhofsviertel.

Eine einfache Lage weisen überwiegend folgende Stadtteile auf: 22 Sossenheim, 30 Nied und 32 Schwanheim.

Hat man die Wunschbezirke in Frankfurt, wo man wohnen möchte eingegrenzt, geht’s an die Wohnungssuche in Frankfurt. Wer von auswärts kommt, quartiert sich erst mal in einer möblierten Wohnung ein, möglichst in der Nähe der zukünftigen Wirkungsstätte. Neben einer Wohnungssuche in den Immobilienportalen kann auch ein Blick auf die Homepages der zahlreichen Wohnungsbaugesellschaften wie GWH oder der Wohnbau-Frankfurt zielführend sein (sofern man deren Angebote ohnehin nicht bei wohnung-jetzt.de findet).

Wohnungssuche in den Frankfurter Stadtteilen

  1. Nieder-Erlenbach

Nieder-Erlenbach liegt am äußersten nördlichen Stadtrand Frankfurts und bezaubert seine Bewohner mit seinem alten Dorfkern und der idyllischen Lage in der Wetterau. Wasserschloss Glauburg und Schloss Charlottenburg sind der unangefochtene Blickfang der dörflichen Gemeinde. Wer sich hier auf Wohnungssuche begibt findet eine neben modernen Einfamilienhäusern auch alte Bauernhöfe und historische Patrizierhäuser. Der Wohnungsmarkt in Nieder-Erlenbach bietet einfache, mittlere und gute Wohnlagen.

Das Viertel durch mehrere Buslinien an die S6 (S-Bahnhof Nieder-Eschbach) oder an die U2 (U-Bahnhof Bad Vilbel) ans Verkehrsnetz angeschlossen. Über einen eigenen U-Bahn bzw. S-Bahnhof verfügt Nieder-Erlenbach allerdings nicht.

2 Nieder-Eschbach

Der alte historische Stadtkern ist von einem Gewerbegebiet umringt. Hier findet sich unter anderem Frankfurts erste IKEA-Filiale. In Nieder-Eschbach überwiegen einfache bis gute Wohnlagen. Die Immobilienpreise des Viertels im Norden Frankfurts gelten als human. Ansonsten besteht die Infrastruktur von Nieder-Eschbach überwiegend aus Geschäften des täglichen Bedarfs, Kindergärten und Schulen. Das Viertel verfügt über eine Anbindung an die A5 und die A661 und über einen eigenen S-Bahnhof (S6 Bahnhof Nieder-Eschbach). Parkplätze gibt es hier zu Genüge.

3 Harheim

Mit nur 4000 Einwohnern zählt Harheim zu den kleinsten Stadtvierteln Frankfurts. Überhaupt erinnert das Viertel mehr an ein Dorf, als an einen Stadtteil einer Finanzmetropole. Das zeigt sich auch an der ländlichen Umgebung. Die Nidda die entlang des Viertels verläuft, lädt zu ausgiebigen Fahrradtouren ein. Das Naturschutzgebiet Harheimer Ried gilt bei erholungssuchenden Großstädtern als Geheimtipp. Harheims Wohnungsmarkt erstreckt sich über den alten Stadtkern der hauptsächlich aus Einfamilienhäusern besteht. Wer hier auf Wohnungssuche geht, findet aber auch moderne Wohnsiedlungen. Der Wohnungsmarkt von Harheim bietet mittlere bis gute Wohnlagen. Mit wenigen Buslinien ist Harheim nur bedingt als öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Ein eigener PKW könnte sich tatsächlich lohnen. Die Parkplatzsuche verläuft hier zumindest entspannt.

4 Kalbach

Kalbach verfügt über mittlere bis gute Wohnlagen. Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs sind vorhanden. Wer aber zu einer größeren Shopping Tour aufbrechen möchte, sollte sich ins Nordwestzentrum nach Niederursel begeben. Dem alten Bonifatiusbrunnen ist es zu verdanken, dass Jahr für Jahr zahlreiche Touristen nach Kalbach pilgern. Obwohl Kalbach von Ackerflächen umgeben ist, verfügt der Stadtteil über keine gemeinschaftlich nutzbaren Grünflächen. Kalbach verfügt über einen eigenen U-Bahnhof (U2/U9 U-Bahnhof Kalbach) und ist mit A5 und A661 ans Frankfurter Autobahnnetz angeschlossen. Die Parkplatzsituation in Kalbach ist entspannt.

5 Berkersheim und Frankfurter Berg

Mit nur 3000 Einwohnern zählt Berkersheim zu den kleinsten und anschaulichsten Stadtteilen Frankfurts. Das kleine Dorf inmitten ländlicher Idylle mag keinerlei Großstadtflair versprühen, dennoch lebt es sich hier beinahe autark. Neben Geschäften des täglichen Bedarfs im Ortskern verfügt Berkersheim über zwei Shoppingcenter. Wer in Berkersheim auf Wohnungssuche geht, findet mittlere bis gute Wohnlagen. Berkersheim verfügt über eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Mit der S-Bahn (S6 S-Bahnhof Berkersheim) gelangt man in knapp einer halben Stunde in die Frankfurter Altstadt. Über die A3 geht es innerhalb von 45 Minuten ins benachbarte Mainz. Parkplätze sind in Berkersheim ausreichend vorhanden.

6 Niederursel

Niederursel wird als das Dorf der Mühlen bezeichnet und liegt im Frankfurter Norden. Die Frankfurter Innenstadt ist 8 km entfernt. Niederursel verfügt über mittlere bis gute Wohnlagen. Das Bildungsangebot im Viertel kann sich sehen lassen. Neben der Europäischen Schule finden sich in Niederursel weitere Schulen und Teile der Goethe-Universität. Das „Nordwestzentrum“, Hessens größtes Einkaufscenter, befindet sich ebenfalls hier. Über die Rosa-Luxemburg-Straße ist Niederursel mit der Frankfurter City verbunden. Der Frankfurter Flughafen ist per PKW in 15 Minuten erreichbar. Das Stadtviertel verfügt außerdem über einen eigenen U-Bahnhof (U3/U8) U-Bahnhof Frankfurt Niederursel.

 8 Eschersheim – 9 Preungesheim und Eckenheim

Wer seine Wohnungssuche auf Eschersheim konzentriert, findet eine dörfliche Umgebung mit erkennbaren Tendenzen in Richtung smarte Kleinstadt. Eschersheim bietet überwiegend gute bis sehr gute Wohnlagen. Mehrere 50er Jahre Wohnsiedlungen wechseln sich mit Einfamilienhäusern und Villensiedlungen ab. Eine fast 200 Jahre alte, 20 Meter hohe Eiche gilt als Wahrzeichen des Stadtviertels. Verkehrstechnisch ist Eschersheim gut an das Frankfurter Verkehrsnetz angebunden. Die U1 (U-Bahnhof Frankfurt (Main) Weißer Stein) verbindet Eschersheim mit der Frankfurter Altstadt in nur 10 Minuten.

9 Preungesheim

Das Stadtbild ist durch mehrere Siedlungen der 20er und 30er Jahre geprägt. Andererseits gilt Preungesheim als gut ausgebautes Neubaugebiet (Frankfurter Bogen). Hier überwiegen einfache bis gute Wohnlagen. Bekannt ist Preungesheim auch durch das hier ansässige Frauengefängnis und den ehemaligen amerikanischer Militärstandort. Der U-Bahnhof Sigmund-Freud-Straße ist in 10 Minuten Fußweg erreichbar, auch eine S-Bahnanbindung (S9 S-Bahnhof Hanau) ist vorhanden. Die Stadt Frankfurt plant im Übrigen eine Erweiterung der U5 bis zum Frankfurter Berg.

10 Seckbach

Im Osten Frankfurts am Fuße des Lohrbergs besticht Seckbach mit seinem historischen Stadtkern. Wer hier auf Wohnungssuche geht,, profitiert von einer gut ausgebauten Infrastruktur. Neben zwei Altenheimen, weist Seckach:

  • ein Unfallkrankenhaus
  • diverse Einkaufsmöglichkeiten
  • Schulen und Kindergärten

aus. Seckbachs Wohnungsmarkt verfügt über mittlere bis gute Wohnlagen. In Sachen Naherholung hat Seckbach gleich mehrere Grün-Oasen zu bieten. Neben dem Volkspark Lohrberg lädt das Naturschutzgebiet Seckbacher Ried zu ausgedehnten Spaziergängen. Nicht zu vergessen der Lohrberger Hang – Hessens kleinstes Weinbaugebiet.

Das Viertel ist gut ans öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Über die A661 gelangt man in nur 20 Minuten zum Frankfurter Flughafen. Zwei Buslinien queren Seckbach und bieten Anschluss zur U-Bahn.

11 Bergen-Enkheim

Der Stadtteil im Osten von Frankfurt ist untrennbar mit Literatur verbunden. Bekannten Autoren wie Peter Härting, Robert Gernhardt oder Herta Müller wurde hier bereits der Literaturpreis verlieren. Bergen-Enkheim gilt zudem als ausgesprochen familienfreundliches Viertel. Der Wohnungsmarkt bietet größtenteils mittlere bis gute Wohnlagen. Auch Shopping-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Das hier ansässige Hessen-Center lädt zu ausgiebigen Shopping-Touren, aber auch für den täglichen Bedarf ist in Bergen-Enkheim gesorgt. Diverse gastronomische Einrichtungen sorgen für das leibliche Wohl, Bergen-Enkheim ist gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Mehrere Buslinien durchkreuzen das Viertel.

12 Praunheim

Das Viertel nordöstlich von der Frankfurter Altstadt und hat sich seinen alten dörflichen Kern bis heute bewahrt. Der Wohnungsmarkt in Praunheim verfügt über mittlere und gute Wohnlagen. Ein kleines Einkaufscenter und Geschäfte des täglichen Bedarfs ermöglichen ein autarkes Leben abseits des Großstadt Trubels. Leider ist die Anbindung an den öffentlichen Verkehr nicht sonderlich gut ausgebaut. Wer sich in Praunheim auf Wohnungssuche begibt, sollte ein eigenes Auto haben. Zumindest verfügt das Viertel über einen Autobahnanschluss an die A66 und A5.

13 Ginnheim

Wer sich in Ginnheim auf Wohnungssuche begibt, findet hier Immobilien in mittleren und guten Wohnlagen vor. Ein alter Dorfkern umringt von modernen Wohnsiedlungen haben das Stadtbild des Viertels geprägt. Der Fernsehturm gilt als Wahrzeichen Ginnheims. Mit einem eigenen U-Bahnhof (U1 Frankfurt Ginnheim) profitiert das Viertel von seiner ausgezeichneten Verkehrsanbindung. Mehrere Tram Bahn- und Buslinien und eine Anbindung zur A5 machen Ginnheim auch für Pendler attraktiv.

14 Dornbusch

Dornbusch liegt nördlich des Frankfurter Zentrums und gilt als eines der beliebtesten Stadtteile der Mainmetropole. Das Dichterviertel mit seinen bemerkenswerten Gründerzeitvillen ist bis weit über die Frankfurter Stadtgrenze bekannt und beherbergt heute zahlreiche prominente Bewohner. Abseits des noblen Dichter Viertels bietet der Wohnungsmarkt in Dornbusch mittlere bis gute Wohnlagen. Das Funkhaus des hessischen Rundfunks hat seinen Standort ebenfalls in Dornbusch.

Dornbusch verfügt über seinen eigenen U-Bahnhof (U1, U2, U3, U8 Hügelstraße). Die Parkplatzsuche gestaltet sich hier entspannt.

15 Rödelheim

Das Stadtteil Rödelheim wird in zwei Bezirke unterteilt:

  • Rödelheim-Ost
  • und Rödelheim-West

Rödelheim zählte einst zu den führenden Industriestandorten. Heute beleben diverse High-Tech Firmen die alten Industriehallen. Unter anderem hat sich hier die deutsche Flugsicherung mit einem eigenen IT-Center niedergelassen. Der Wohnungsmarkt in Rödelheim bietet mittlere und gute Wohnlagen. Rödelheim brilliert sowohl über eine gute Infrastruktur, als auch eine nahezu perfekte Anbindung ans Frankfurter Verkehrsnetz. So finden sich im Viertel zahlreicher Geschäfte des täglichen Bedarfs. Per S-Bahn S3/S4 (S-Bahnhof Rödelheim) geht es innerhalb von 30 Minuten in die Frankfurter Innenstadt.

16 Bockenheim

Bockenheim ist das Studentenviertel Frankfurts mit allen Vor- und Nachteilen die ein typisches Uni-Viertel mit sich bringt. Wer es lebendig mag, wird sich hier sicher wohlfühlen. Viele kleine Strassencafés laden zum Verweilen ein. Zahlreiche Bars ziehen Nachtschwärmer aus der ganzen Stadt nach Bockenheim. Hier treffen mehr als 50 Nationalitäten aufeinander, vor allem die türkische Community hat in Bockenheim eine neue Heimat gefunden. Bockenheim bietet mittlere bis sehr gute Wohnlagen.

Mittelpunkt des Viertels ist der hier ansässige Uni-Campus. Ein eigener S-Bahnhof (S3, S4, S6 Frankfurt-West) und zahlreiche Bus- und Trambahnlinien sorgen für eine gute Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz.

17 Westend mit Westend-Nord und Westend-Süd

Das Westend ist das Nobelviertel Frankfurts. Das Stadtbild ist geprägt von imposanten Gründerzeitvillen, Banken Türmen und gepflegten Grünanlagen. Auch das gastronomische Angebot kann sich sehen lassen. Luxuriöse Cafés und Gourmet Restaurants locken hier vor allem das zahlungskräftige Publikum an. Wer sich im Westend auf Wohnungssuche begibt findet alten, gut erhaltenen Wohnraumbestand mit viel Grün. Wer hier wohnt zählt zu den Bestverdienern der Stadt. Im Westend überwiegen gute bis sehr gute Wohnlagen.

Das Frankfurter Westend kommt erst in den späten Abendstunden zur Ruhe, denn zahlreiche Mitarbeiter des hier ansässigen Bankenviertel sorgen tagsüber für ordentlich Leben im Viertel. Nicht nur die Wohnlage, auch die Verkehrsverbindung ist hier ausgezeichnet. Zahlreiche Bus- und Trambahnlinien queren das Bankenviertel. Der Frankfurter Hauptbahnhof ist fußläufig erreichbar.

18 Nordend: Nordend-Ost und Nordend-West

Wer gerne mitten im Geschehen und dabei möglichst zentral wohnen möchte könnte in Nordend fündig werden. Hier überwiegen mittlere bis gute Wohnlagen. Zahlreiche Cafés und Bars machen das Viertel gerade für die jüngere Zielgruppe so beliebt. Der Ausländeranteil ist mit mehr als 20 % relativ hoch. Nordend verfügt über die größte U-Bahn Dichte in Frankfurt. 5 U-Bahnlinien (U1, U2, U3, U5, U8) und mehrere Bus- und Tram Bahnen sorgen für eine nahezu perfekte Verkehrsanbindung.

19 Bornheim

Bornheim ist selbst Nicht-Frankfurtern ein Begriff, und nicht ohne Grund liegt das Viertel seit geraumer Zeit noch im Kurs. Bornheim gilt als multikulturell und hip, wobei der Wohnungsmarkt mittlere bis gute Wohnlagen bietet. Auf der Berger Straße findet man zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, eine Vielzahl an Imbissen und Cafés machen das Viertel so lebendig. Bornheim ist durch einen eigenen U-Bahnhof (U4/U5 Seckbacher Landstraße) und mehreren Tram- und Buslinien gut ans öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Parkplätze sind allerdings Mangelware.

20 Riederwald

Riederwald liegt 4 km östlich der Frankfurter Innenstadt und verfügt überwiegend über mittlere Wohnlagen. Mit gleich zwei U-Bahnhöfen (U7 Schäfflestraße, sowie Johanna-Tesch-Platz) ist das Viertel gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

21 Fechenheim

Der Wohnungsmarkt in Fechenheim bietet mittlere bis gute Wohnlagen. Vor allem Naherholungsgebiete gibt es in Fechenheim im Übermaß. So laden:

  • Fechenheimer Wald
  • Heinrich-Kraft-Park
  • und Mainbogen

zum Kraft tanken ein. Das Viertel ist trotz Stadtrandlage durch mehrere Tram Bahn- und Buslinien ans Frankfurter Verkehrsnetz angeschlossen. Zudem gibt es einen Autobahnanschluss an die A66 Richtung Fulda und Hanau.

22 Sossenheim

Sossenheim liegt 8 km nordwestlich der Frankfurter City. Wer sich hier auf Wohnungssuche begibt, findet einen bunten Mix aus alten Fachwerkhäusern, Einfamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern und einigen Hochhäusern. Das Viertel bietet einfache und mittlere Wohnlagen. Blickpunkt im alten Ortskern ist das Rathaus im klassizistischen Stil. Mit einem eigenen Regionalbahnhof (Bahnhof Sossenheim) ist das Viertel relativ gut ans Frankfurter Verkehrsnetz angeschlossen. Neben mehreren Buslinien steht den Sossenheimern auch eine Nachtbuslinie zur Verfügung.

24 Gallusviertel

Mittelpunkt des Gallusviertels ist der Frankfurter Hauptbahnhof. Wobei nicht verschwiegen werden darf, dass das Bahnhofsviertel Frankfurts ein gefürchteter sozialen Brennpunkt war. Seit einigen Jahren ist hier aber ein deutlicher Wandel erkennbar. Seitdem beginnt sich das Stadtbild des Gallusviertel im positiven Sinne zu verändern. Wer jedoch nach Ruhe sucht, sollte seine Wohnungssuche nicht gerade auf das Viertel rund um den Hauptbahnhof konzentrieren. Dennoch finden sich im Gallusviertel neben mittleren auch gute Wohnlagen.

Die Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz ist ausgesprochen gut. Durch den Hauptbahnhof als zentralen Punkt und die zentrale Lage des Stadtteils stehen hier mehrere S-Bahnen (S3, S4, S6 -Bahnstation Galluswarte) und zahlreiche Tram Bahn- und Buslinien zur Verfügung.

25 Innenstadt mit Bahnhofsviertel

Die Frankfurter Innenstadt beherbergt mit der Zeil nicht nur die wichtigste Einkaufsstraße Hessens. Gleichzeitig gilt das Zentrum Frankfurts mit der legendären Skyline als das bedeutendste Business-Zentrum des Bundeslandes. Das gastronomische Angebot ist nicht nur dank der weltberühmten “Fressgass” enorm. Apropos weltberühmt: Neben der Alten Oper findet sich auch Goethes Elternhaus in der Innenstadt. In der Frankfurter Innenstadt finden sich Immobilien in mittlerer, guter und sehr guter Wohnlage.

Gleich mehrere U-Bahnlinien (U4, U6, U-Bahnhof Willy-Brandt-Platz) und S-Bahnlinien (S8, S9, Frankfurt Hauptwache) durchqueren das Viertel. Parkplätze sind hier erwartungsgemäß Mangelware.

26 Ostend

Das Frankfurter Ostend liegt zwischen Innenstadt, Bornheim und Nordend. Wer im hier wohnt, verfügt meist nur über ein geringes Budget. Das zeigt sich auch im Mietspiegel. Der Wohnungsmarkt in Ostend bietet mittlere und gute Wohnlagen. Mit dem “Theater im Frankfurter Zoo”; oder dem “Ensemble Modern entwickelte sich das Ostend in den vergangenen Jahren zu Frankfurts hippstem Szeneviertel. Dementsprechend jung und kreativ ist hier das Publikum. Die Dichte an Clubs und Bars ist entsprechend hoch.

Gleich mehrere S-Bahnlinien (S1, S3, S4, S8, S9 Ostendstraße) und die U-Bahnlinie U6 (U-Bahnhof Frankfurt Ost) fahren durch das Ostend. Für die Parkplatzsuche benötigt man hier ein wenig Glück.

27 Zeilsheim

Zeilsheim liegt am westlichen Stadtrand Frankfurts und grenzt bereits an den Taunus. Zeilsheim wirkt mehr wie ein verschlafenes Dorf, als eine pulsierende Großstadt, zumal der alte Dorfkern tatsächlich noch vorhanden ist. Mittlerweile wurde dieser durch zahlreiche moderne Einfamilienhaus-Siedlungen ergänzt wurde. In Zeilsheim überwiegen gute und sehr gute Wohnlagen. Durch einen eigenen S-Bahnhof (S3 Neu- Zeilsheim) profitiert das Viertel trotz der abgelegenen Lage von einer guten Anbindung die Frankfurter City und darüber hinaus.

28 Unterliederbach

Unterliederbach liegt am westlichen Frankfurter Stadtrand und bietet gute bis beste Wohnlagen.

Blickfang im Viertel ist die alte Dorfkirche aus dem 12. Jahrhundert. Das Viertel ist nur bedingt ans öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Immerhin verfügt Unterliederbach über einen eigenen Regionalbahnhof (Bahnhof Frankfurt Höchst) und mehrere Buslinien. Wiesbaden ist per Regionalbahn in nur 30 Minuten erreichbar.

29 Höchst

Der Wohnungsmarkt in Höchst bietet mittlere und gute Wohnungslagen. Das Viertel am westlichen Frankfurter Stadtrand zeigt sich vor allem bei jungen Familien größter Beliebtheit. Der hier ansässige Industriepark Höchst gilt nach dem Frankfurter Flughafen als Frankfurts größter Arbeitgeber. Mit einem eigenen Regional- und S-Bahnhof (Bahnhof Höchst) ist das Viertel relativ gut an den Frankfurter Nahverkehr angebunden. Per Regionalbahn erreicht man in kürzester Zeit nach Wiesbaden oder Limburg. Mit der S1 gelangt man von Höchst in nur 10 Minuten zum Frankfurter Hauptbahnhof.

30 Nied

Das Zentrum von Nied lässt heute nur noch vermuten, wie das kleine Dorf damals aussah. Heute ist nur noch ein Bruchteil des ursprünglichen Dorfkerns übrig. Große Neubauprojekte schienen in den vergangenen Jahren schier aus dem Boden zu sprießen. So prägen heute größtenteils moderne Wohnsiedlungen das Stadtbild. Die alte Eisenbahnersiedlung bildet hier die Ausnahme. Aufgrund seiner zahlreichen Grünflächen zieht es vor allem Familien mit Kindern in den Frankfurter Stadtrand. In Nied überwiegen einfache bis mittlere Wohnlagen. Dank eigenem S-Bahnhof (Frankfurt-Nied) ist das Viertel trotz Stadtrandlage gut ans öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Zum Frankfurter Hauptbahnhof benötigt man mit S1/S2 gerade mal 20 Minuten.

31 Griesheim

Griesheim blickt auf eine jahrhundertealte Industriegeschichte zurück. Auch heute noch spielt der Stadtteil im Westen Frankfurts aus industrieller Sicht eine gewichtige Rolle. So haben die Hoechst AG und Messer Griesheim hier ihren Stammsitz. Im Gegensatz zum Industriegebiet erscheint einem das Wohngebiet beinahe schon romantisch. Griesheim verfügt über einen hohen Altbaubestand, die Gegend am Mainufer profitiert zusätzlich von ihrem maritimen Charme. Griesheim galt bis vor kurzem als sozialer Brennpunkt Frankfurts. Nach und nach mausert sich der alte Stadtteil aber zu einem echten Ort zum Wohlfühlen. Hier überwiegen mittlere bis gute Wohnlagen.

Dank eigenem S-Bahnanschluss (S1, S2 S-Bahnhof Griesheim) ist das Stadtrand Viertel gut an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen.

32 Schwanheim

Wer es gerne etwas ruhiger mag oder regelmäßig zum Frankfurter Flughafen muss, der sollte seine Wohnungssuche auf Schwanheim ausweiten. Der Wohnungsmarkt in Schwanheim gilt für Frankfurter Verhältnisse noch als erschwinglich. Laut Mietspiegel verfügt das Viertel über einfache bis gute Wohnlagen. Kleiner Wermutstropfen: Der Anschluss ans öffentliche Verkehrsnetz ist noch ausbaufähig. Hier lohnt sich ein eigener PKW. Dafür ist der Flughafen über die A5 in nur 15 Minuten erreichbar.

34 Niederrad

Das Stadtbild von Niederrad ist geprägt von großen Wohnsiedlungen und Hochhäusern. Der Wohnungsmarkt in Niederrad verfügt über einfache bis gute Wohnlagen. Der westlich von Sachsenhausen gelegene Stadtteil grenzt an Rhein und Frankfurter Stadtwald. Niederrad ist ausgesprochen gut an den öffentlichen Verkehr angebunden. Mehrere S-Bahnen und Regionalbahnen durchqueren den S-Bahnhof Niederrad, zum Frankfurter Flughafen benötigt man gerade mal 15 Minuten. S8 und S9 fahren innerhalb einer Stunde bis nach Wiesbaden.

35 Sachsenhausen

Sachsenhausen zählt ohne Frage zu den bekanntesten Stadtteilen Frankfurts. Der zentral gelegene Stadtteil profitiert von seiner Lage entlang des Main. Haupt Anziehungspunkt für Bewohner und Touristen aus aller Welt ist das berühmte Kneipenviertel mit den für Hessen typischen Apfelweinkneipen. In Sachsenhausen siedeln sich überwiegend junge Leute mit gutem Einkommen an. Hier überwiegen gute bis beste Wohnlagen. Der sich im Viertel befindliche Südbahnhof gilt für Frankfurt als wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Zudem verkehren in Sachsenhausen mehrere S-Bahnen (S3, S6 – S-Bahnhof Frankfurt Süd) und U-Bahnen (U1, U2 , U3, U4, U5, U8) sorgen für eine reibungslose Anbindung innerhalb der Metropole.

36 Oberrad

Das Stadtbild von Oberrad ist geprägt von mehreren Hochbauten auf der einen Seite und traditioneller Landwirtschaft auf der anderen Seite. In Oberrad überwiegen einfache bis mittlere Wohnlagen. Große Gewerbebetriebe gibt es hier nicht, Geschäfte für den täglichen Bedarf, sowie Arztpraxen und Apotheken sind allerdings vorhanden. Mehrere Trambahnen fahren zum Sachsenhauser Südbahnhof.

Inserat aufgeben
  • Deine Immo-Anzeige jetzt schon ab 19.- Euro
  • Top-Reichweite zum kleinen Preis
  • nur 1x inserieren und gleichzeitig in vielen Portalen online
  • bis zu 15 Millionen Miet-und Kaufinteressenten mit nur 1 Inserat
  • flexible Laufzeiten, bequem und schnell online – jetzt starten!

Jetzt inserieren

Immobilien als Kapitalanlage?

Finden Sie hier aktuelle Angebote von seriösen und langjährig erfahrenen Anbietern:

  • Deutschlandweit an guten Standorten und in guten Lagen
  • Für Anleger mit oder ohne Finanzierungswunsch geeignet
  • Provisionsfrei, Beratung direkt vom Anbieter

Angebote ansehen