Fehlbelegungsabgabe

Fehlbelegungsabgabe

Im Bereich des öffentlich geförderten Wohnungsbaus wird eine sogenannte Fehlbelegungsabgabe von den Mietern gefordert, die eine geförderte Wohnung anmieten, obwohl sie sich eine (teurere) Wohnung zu Marktkonditionen leisten könnten. Diese Mieter haben als Ausgleich einen Erhöhungsbetrag auf die Sozialmiete zu leisten, die sogenannte Fehlbelegungsabgabe. Dadurch kann eine Sozialwohnung auch an einen Nichtbedürftigen vermietet werden, wenn sich kein bedürftiger Mieter findet. Die Fehlbelegungsabgabe hat den Zweck, den in der Regel teuren Leerstand einer Sozialwohnung zu vermeiden.

Verwandte Themen

Inserat aufgeben
  • Inserieren Sie einfach und schnell Ihre Wohnung oder Ihr Haus
  • Finden Sie den richtigen Mieter, Nachmieter oder Käufer
  • Ihr Inserat erscheint bei wohnung-jetzt.de und zusätzlich in weiteren Immobilienportalen
  • Umfangreiche Anzeigenfunktionen
  • Fotos, PDF’s & Videos, Textbeschreibung
  • Laufzeit 90 Tage

Jetzt inserieren

Immobilien als Kapitalanlage?

Finden Sie hier aktuelle Angebote von seriösen und langjährig erfahrenen Anbietern:

  • Deutschlandweit an guten Standorten und in guten Lagen
  • Für Anleger mit oder ohne Finanzierungswunsch geeignet
  • Provisionsfrei, Beratung direkt vom Anbieter

Angebote ansehen