geschlossener Immobilienfonds

geschlossener Immobilienfonds

Im Gegensatz zu offenen Immobilienfonds kann man bei einem geschlossenen Immobilienfonds nur während der Platzierungsphase Anteile erwerben. Danach wird der Fonds geschlossen. Der Erwerber eines Anteils wird Unternehmer – häufig in Form eines Kommanditisten und trägt alle Chancen und Risiken, die mit dieser Investition verbunden sind. Der Anleger bindet sich langfristig mit seiner Beteiligung mit dem Ziel, Erträge zu erwirtschaften, die über seine Beteiligung hinausgehen. Da die lange Bindezeit ein Nachteil war, hat sich z.B. an der Börse Hamburg ein Zweitmarkt für geschlossene Immobilienfonds entwickelt, an dem Anteile ge- und verkauft werden können. Bis zum Jahr 2005 war es möglich, mit einem geschlossenen Fonds ein Steuerstundungsmodell zu erwerben. Diese Möglichkeit hat der Gesetzgeber weitestgehend eingeschränkt. Seither ist es das Ziel eines geschlossenen Immobilien-Fonds eine möglichst hohe Nachsteuerrendite zu erwirtschaften. Quelle: wikipedia.de

Verwandte Themen

Inserat aufgeben
  • Deine Immo-Anzeige jetzt schon ab 19.- Euro
  • Top-Reichweite zum kleinen Preis
  • nur 1x inserieren und gleichzeitig in vielen Portalen online
  • bis zu 15 Millionen Miet-und Kaufinteressenten mit nur 1 Inserat
  • flexible Laufzeiten, bequem und schnell online – jetzt starten!

Jetzt inserieren

Immobilien als Kapitalanlage?

Finden Sie hier aktuelle Angebote von seriösen und langjährig erfahrenen Anbietern:

  • Deutschlandweit an guten Standorten und in guten Lagen
  • Für Anleger mit oder ohne Finanzierungswunsch geeignet
  • Provisionsfrei, Beratung direkt vom Anbieter

Angebote ansehen