Immobilienkauf Zweite Meinung

Zweite Meinung von Profis für Kapitalanleger

Mit der zweiten Meinung von wohnung-jetzt.de unterstützen unabhängige Immobilienprofis Immobilienkäufer dabei, Angebote sachgerecht bewerten zu können und fundierte Kaufentscheidungen zu treffen. Ein Immobilienkauf wird dadurch leicht gemacht.

Kosten oder Einsparung berechnen © fotolia / Fotolia_51623842_S-2 / Schlierner

In diesem Artikel erfahren Sie:

Aktuelles Marktumfeld für Immobilienkäufer

Immobilien haben in jüngster Zeit einen regelrechten Nachfrageboom erfahren und ein Ende scheint nicht in Sicht zu sein. Viele Anleger greifen beherzt zu Immobilien, da es wenig Alternativen an schwankungsarmen Anlagemöglichkeiten gibt. Auf den Sparbüchern sowie Tages- und Festgeldkonten sind kaum noch Zinsen erhältlich, vielerorts wurden bereits Negativzinsen eingeführt. Was vor wenigen Jahren noch undenkbar schien, greift inzwischen immer stärker nach den Sparanlagen der Bundesbürger: der Negativzins, der Kapital vernichtet und besorgte Anleger zum Umschichten ihrer Spargroschen zwingt.

Also wohin mit dem Geld? Für viele Sparer ist das Auf und Ab an den Börsen keine echte Alternative zum Sparbuch. Immer mehr Anleger zieht es in den Immobilienmarkt. Doch auch dort hat sich die Marktlage in den letzten Jahren stark geändert. In vielen Städten sind die Immobilienpreise deutlich gestiegen. Gleichzeitig wurden Mietspiegel eingeführt, vielerorts wurde über die Mietpreisbremse diskutiert und in vielen Städten wurden die heißumstrittenen Mietpreisbremsen eingeführt und verlängert. Für Immobilienkäufer, welche eine Immobilie als Kapitalanlage suchen, nicht gerade die besten Vorzeichen für ein Investment.

Andererseits führt das billige Geld auch dazu, dass mehr Bauprojekte in kürzerer Zeit umgesetzt werden können. Der Mangel an Mietwohnraum kann jetzt behoben werden. Dazu wurden Förderprogramme aufgelegt, die es für Kapitalanleger attraktiv machen, in den Bau von Mietwohnungen zu investieren. Beim Immobilienkauf stellen sich also einige Fragen:

Wo kaufen? Was kaufen? Welches Angebot passt für mich und meine Anlageziele?

Tipp:
Um Immobilienkäufern hier Unterstützung und Hilfe zur Entscheidungsfindung zu bieten, haben die Immobilienprofis bei wohnung-jetzt.de ein unabhängiges Beratungsformat entwickelt, die Zweite Meinung

Als Immobilienkäufer ist man gut beraten, sich die generellen Vor- und Nachteile eines Immobilienkaufs vor Augen zu führen.

Vorteile und Nachteile beim Immobilienkauf

Egal ob Selbstnutzer oder Anleger eine Immobilie kaufen möchten, diese Vor- und Nachteile sollte jeder Immobilienkäufer kennen:

Vorteile der Immobilie

  • Langlebiges Wirtschaftsgut
  • Krisenfeste Kapitalanlage, historisch belegt
  • Sachwert mit hohem Sicherheitsfaktor: „Grund und Boden kann nicht verloren gehen“
  • Langfristiger Bedarf mit stabiler Nachfrage
  • Hohe Transparenz bei klar und vergleichsweise einfachem Konzept
  • Solide und nachhaltige Wertentwicklung

Nachteile der Immobilie

  • Hoher Kapitaleinsatz
  • Regional große Unterschiede in Bezug auf Bedarf, Preis und Angebote
  • Hohe Anschaffungsnebenkosten und Unterhaltskosten schmälern den Ertrag
  • Geringer oder kein steuerlicher Vorteil
  • Wertentwicklung dauert oft Jahrzehnte
  • Risiko und Unsicherheiten bei Leerstand, Bausubstanz und Weiterverkauf

Zweite Meinung für Immobilienkäufer

Die größten Einflussfaktoren auf Wert und Preis einer Wohnimmobilie

Neben der Lage hat die Nutzungsartder Immobilie einen hohen Einfluss auf den Preis und die weitere Wertentwicklung. Immobilienkäufer können im Segment der Wohnimmobilien wählen zwischen:

  • Wohnungen,
  • Einfamilienhäuser
  • Mehrfamilienhäuser
  • Wohnanlagen

In letzter Zeit wurden auch Hotelappartements unter der Rubrik „Wohnimmobilie“ am Markt angeboten. Hierbei handelt es sich jedoch um Gewerbeimmobilien, bei denen die Miete umsatzsteuerpflichtig ist und der Vermieter als Gewerbetreibender eingestuft wird.

Abhängig von der Nutzungsart bieten sich für einen Immobilienkauf diese Immobilientypen an:

  • Studentenapartment, möbliert oder unmöbliert
  • Seniorenapartment, unmöbliert, möbliert oder löffelfertig
  • Vermietete Wohnung, möbliert oder unmöbliert
  • Vermietetes Einfamilienhaus
  • Vermietetes Mehrfamilienhaus

Schnell wird klar: Im Wohnsegment gibt es mehrere Nutzungsarten mit unterschiedlichen Konzepten. Welches Konzept für welchen Anleger passt, hängt nicht zuletzt vom Preis und den Zukunftsperspektiven ab, wobei sowohl die Perspektive des Immobilienkaufs als auch die Perspektive des Immobilienkäufers gemeint ist.

Denn oft steigt der Wert einer Immobilie recht langsam im Vergleich zu anderen Anlagegütern. Dazu kommen steuerliche Gründe, weshalb man sich nicht zu schnell von einer Immobilie wieder trennen sollte. Wir halten es daher für ratsam, parallel zu einem Immobilienkauf auch die eigene mittel- und langfristige Lebensplanung zu beleuchten.

Ein weiterer Aspekt, mit dem man sich bei einem Immobilienkauf vertraut machen sollte ist die Verwaltung der Immobilie: Hier bietet der Markt von der klassischen WEG-Verwaltung, wie sie bei Wohnungen zwingend ist, über die Verwaltung des Sondereigentums bis hin zu Mietpooling und Globalvermietung stark unterschiedliche Verwaltungskonzepte an. Diese sind mit den einzelnen Immobilienangeboten häufig fest verknüpft und daher für den Käufer nicht frei wählbar. Je nach vorhandenem Verwaltungskonzept bedeutet das für den Immobilienkäufer viel oder wenig Verwaltungsaufwand. Auch bei den Kosten unterscheiden sich die Verwaltungskonzepte recht stark. Immobilienkäufer sind gut beraten, hier die Verwalterverträge genau zu studieren.

Lassen Sie sich von unseren Immobilienprofis unabhängig zu Ihren Kaufwünschen beraten und holen Sie sich eine zweite Meinung ein.

Welche Fehlerquellen gibt es beim Immobilienkauf?

Die größten Fehler bei einem Immobilienkauf sind:

  • Mangelnde Kenntnisse des Immobilienkäufers
  • Überstürzte oder ungenügend vorbereitete Kaufentscheidung
  • Schlechte Finanzierung
  • Falsche oder fehlerhafte Bedarfsprognosen

Nach welchen Kriterien sollten Immobilienkäufer ein Kaufangebot beurteilen? Oft werden unpassende oder ungleiche Angebote miteinander verglichen. Das kann beim Immobilienkauf rasch zu fehlerhaften Interpretationen führen. Als Beispiel sei hier der Kaufpreis genannt:

Oft vergleichen Immobilienkäufer die Kaufpreise von Immobilien, oder den Kaufpreis pro qm Wohnfläche. Im direkten Vergleich zweier Angebote sagt der Preis jedoch oft nichts darüber aus, ob die betreffende Immobilie vergleichsweise teuer oder günstig ist. Warum ist das so?

Fehlerquellen beim Kaufpreisvergleich von Immobilien:

  • Angebot eines möblierten Apartments wird mit Angebot eines unmöblierten Apartments verglichen,
  • Angebot A befindet sich direkt in einer Großstadt, Angebot B befindet sich im Umland einer Großstadt,
  • Angebot A verfügt über eine solide Grundausstattung, Angebot B verfügt über eine luxuriöse Topausstattung,
  • Angebot A wurde 2014 fertig gestellt und Angebot B wurde 2004 fertig gestellt, die Baujahre der Angebote liegen also relativ weit auseinander,
  • Angebot A befindet sich in einer sehr guten Lage, dagegen befindet sich Angebot B in einer durchschnittlichen Lage.

Diese Fehlerquellen beim Vergleich zweier Immobilienangebote sind zwar recht offensichtlich, dennoch unterlaufen sie selbst geübten Immobilienkäufern.

Dennoch ist es richtig und wichtig, sich vor dem Immobilienkauf verschiedene Angebote anzusehen und zu vergleichen. Nur sollten nach Möglichkeit auch vergleichbare Angebote geprüft werden.

Provisionsfreie Kaufangebote contra provisionspflichtige Kaufangebote

Viele Kaufangebote insbesondere im Neubausegment sind provisionsfrei. Meist erfolgt der Verkauf direkt über den Bauträger oder von ihm verpflichtete Vertriebspartner. Zwar spart das beim Immobilienkauf bares Geld, aber die Verkäufer sind angehalten, die Kunden rasch und umfassend über das Kaufobjekt zu informieren um eine Kaufentscheidung herbeizuführen. Mit einer unabhängigen Kaufberatung hat dies jedoch nichts zu tun. Auch bei provisionspflichtigen Angeboten werden Käufer in der Regel nicht beraten, sondern oft nur auf Kaufgelegenheiten aufmerksam gemacht.

Immobilienkauf: Was eine Zweite Meinung bringt

Um die Bedarfslücke Beratung beim Immobilienkauf zu schließen, bieten Ihnen unsere Immobilienprofis eine unabhängige zweite Meinung an. Erfahren Sie hier, was die zweite Meinung beinhaltet und wie das Beratungsangebot Sie beim Immobilienkauf unterstützen kann.

Fazit:
Auch beim Immobilienkauf findet man viele Verkäufer, aber kaum unabhängige Berater.
Wir schaffen Abhilfe mit unserem Angebot: Zweite Meinung Immobilienkauf.

Zweite Meinung für Immobilienkäufer

Vermietete Wohnung als Kapitalanlage finden

Finden Sie hier aktuelle Angebote von seriösen und langjährig erfahrenen Anbietern:

  • Deutschlandweit an guten Standorten und in guten Lagen
  • Für Anleger mit oder ohne Finanzierungswunsch geeignet
  • Provisionsfrei, Beratung direkt vom Anbieter
  • Für Vermögensaufbau & Altersabsicherung

Angebote ansehen