Bewirtschaftungskosten

Bewirtschaftungskosten

Die Bewirtschaftungskosten einer Immobilie sind die Kosten, die für den Unterhalt der Immobilie anfallen und vom Eigentümer zu tragen sind. Die meisten Kosten für die Bewirtschaftung einer Immobilie fallen regelmäßig an und bestehen aus – Abschreibungen, – nicht auf den Mieter oder Nutzer umlagefähigen Betriebskosten wie den Verwaltungskosten, den Instandhaltungskosten und dem Mietausfallwagnis. Die Bewirtschaftungskosten werden von der Hausverwaltung bei der Aufstellung des jährlichen Wirtschaftsplans eingeplant. In bestimmten Zeitabständen kann es dann erforderlich sein, Fassaden und Dächer zu erneuern und Fenster, Sanitäreinrichtungen und Bodenbeläge auszuwechseln. Diese nicht regelmäßig erforderlichen Maßnahmen werden als Instandsetzungsmaßnahmen bezeichnet und sind in längeren Zeitabständen erforderlich. Auch sie sollten im Zuge der Bewirtschaftung für eine Immobilie eingeplant werden.

Verwandte Themen

Inserat aufgeben
  • Deine Immo-Anzeige jetzt schon ab 19.- Euro
  • Top-Reichweite zum kleinen Preis
  • nur 1x inserieren und gleichzeitig in vielen Portalen online
  • bis zu 15 Millionen Miet-und Kaufinteressenten mit nur 1 Inserat
  • flexible Laufzeiten, bequem und schnell online – jetzt starten!

Jetzt inserieren

Immobilien als Kapitalanlage?

Finden Sie hier aktuelle Angebote von seriösen und langjährig erfahrenen Anbietern:

  • Deutschlandweit an guten Standorten und in guten Lagen
  • Für Anleger mit oder ohne Finanzierungswunsch geeignet
  • Provisionsfrei, Beratung direkt vom Anbieter

Angebote ansehen