Schönheitsreparaturen

Schönheitsreparaturen

Wenn oberflächliche Schäden oder das Aussehen eines Raumes verbessert werden soll, spricht man von Schönheitsreparaturen. Gesetzlich geregelt sind die Schönheitsreparaturen bei Mietwohnungen im öffentlich geförderten Wohnraum. Zu den Schönheitsreparaturen zählen danach Maler-und Tapezierarbeiten, das Streichen von Fußböden, Heizkörpern einschließlich der Heizrohre, sowie das Streichen von Innentüren, Fenstern und der Innenseite der Außentüre. Wird im Mietvertrag nichts bezüglich Schönheitsreparaturen vereinbart, so obliegen sie dem Vermieter. Es ist jedoch üblich, die Schönheitsreparaturen auf den Mieter zu übertragen und dies im Mietvertrag enstprechend zu regeln.

Verwandte Themen

Inserat aufgeben
  • Deine Immo-Anzeige jetzt schon ab 19.- Euro
  • Top-Reichweite zum kleinen Preis
  • nur 1x inserieren und gleichzeitig in vielen Portalen online
  • bis zu 15 Millionen Miet-und Kaufinteressenten mit nur 1 Inserat
  • flexible Laufzeiten, bequem und schnell online – jetzt starten!

Jetzt inserieren

Immobilien als Kapitalanlage?

Finden Sie hier aktuelle Angebote von seriösen und langjährig erfahrenen Anbietern:

  • Deutschlandweit an guten Standorten und in guten Lagen
  • Für Anleger mit oder ohne Finanzierungswunsch geeignet
  • Provisionsfrei, Beratung direkt vom Anbieter

Angebote ansehen