Sichtschutz am Fenster – modern und stylish

Die Erdgeschosswohnung, das Haus in der dicht bebauten Neubausiedlung, das Bad mit gewöhnlicher Glasscheibe – ein nachträglicher angebrachter Sichtschutz am Fenster kann aus verschiedenen Gründen notwendig werden, um sich und seine Liebsten vor neugierigen Blicken zu schützen. Dabei ist das Thema Sichtschutz vielen ein Graus, denken sie dabei doch sofort an die halben Gardinen aus Großmutters Zeiten. Wir zeigen, dass es inzwischen auch stilvolle und moderne Lösungen für einen Sichtschutz am Fenster gibt und für wen welche Lösungen geeignet sind.

Pixabay.com ©StockSnap CC0 Public Domain

Die Gardine ist der Klassiker unter den Sichtschutzlösungen. Doch gibt es mittlerweile weitere tolle Möglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre.

Stylishe Fensterfolien für effizienten Sichtschutz

Die klassische Fensterfolie ist die Milchglasfolie nach Maß. Milchglasfolien, wie beispielsweise von Velken.de, sind ausgesprochen praktisch, da sie hervorragend nachträglich angebracht werden und bei Bedarf auch wieder entfernt werden können. Sie zeichnen sich durch eine hohe Lichtdurchlässigkeit bei sehr gutem Sichtschutz aus. Dabei gibt es die Folien in unterschiedlichen Sichtschutzgraden.

Ganz klassisch ist die Verwendung der Milchglasfolie im Badezimmer. Doch mittlerweile gibt es die Fensterfolien in so außergewöhnlichen und schönen Designs, dass sie auch im Schlafzimmer, im Kinderzimmer und im Büro Verwendung finden. Selbst im Wohnzimmer können sie zum optischen Highlight werden, ohne einer gemütlichen Atmosphäre entgegenzuwirken. So gibt es Milchglasfolien als Glasdekorfolien mit dekorativen Cut-Outs – beispielsweise in Form von Vögeln, Ranken oder graphischen Mustern – und Fensterfolien mit verschiedenen Texturen, Farben und Designs.

Korrekt angebracht, sehen die modernen Sichtschutzfolien aus wie sandgestrahltes oder geätztes Glas und sie zeichnen sich durch eine lange Haltbarkeit aus. Eine Fensterfolie im Innenbereich, die keiner zu starken UV-Belastung ausgesetzt ist, kann bis zu 15 Jahre halten. Der Preis für die Folie hängt dabei von verschiedenen Faktoren wie der Fenstergröße, dem Sichtschutzfaktor und dem Design ab. Eine einfache Milchglasfolie ist für ein kleines Fenster bereits ab etwa 20 Euro erhältlich. Damit ist Fensterfolie auch eine sehr günstige Lösung.

Fensterfolien sind eine gute Wahl für alle, die einen ausgezeichneten Sichtschutz in beide Richtungen bei hoher Lichtdurchlässigkeit wünschen und sich an einer großen Auswahl besonderer Designs erfreuen.

Vorteile von Fensterfolien

Abgesehen von Sichtschutz und Design können Fensterfolien mit weiteren individuellen Eigenschaften ausgestattet sein. So ermöglichen moderne Technologien Hitzeschutz, wirken wärmedämmend und können sogar mehr Sicherheit vor Einbrüchen bieten. Zwei Drittel aller Einbrüche werden durch Fenster und Terrassentüren begangen. Meist wird von den Einbrechern versucht, Fenster oder Tür aufzuhebeln. Alternativ wird die Scheibe in Nähe des Griffs eingeschlagen, um diesen so bewegen zu können. Eine einbruchhemmende Folie verleiht einer normalen Glasscheibe nachträglich sicherheitsglasähnliche Eigenschaften. 

Vorteile der Fensterfolien im Überblick:

  • Sie können an jede Fenstergröße und Form angepasst werden
  • Wählbare Sichtschutzstärke
  • Hohe Sichtschutzstärke bei hoher Lichtdurchlässigkeit
  • Große Farb- und Designauswahl
  • Lange Haltbarkeit
  • Geringe Anschaffungskosten
  • Restlose Entfernung möglich
  • Hitzeschutz
  • verbesserte Wärmedämmung und höherer Einbruchschutz möglich
Pixabay.com ©Pexels CC0 Public Domain

Nachteile der Fensterfolien:

  • wenn nur zwei Hände verfügbar sind, kann die Anbringung mühsam sein
  • in Feuchträumen können sich mit der Zeit die Kanten verfärben

Vor allem bei großen Fenstern ist es praktisch, wenn der Sichtschutz weitere positive Eigenschaften wie UV-Schutz bietet.

Plissees für flexiblen Sichtschutz

Ein weiterer Sichtschutz für Fenster, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut, ist das Plissee. Es wirkt moderner als das klassische Rollo und ist zudem besonders flexibel handhabbar. Dabei können Plissees an senkrechten und geraden Fenstern auf unterschiedliche Art angebracht werden. Plissees können direkt vor der Scheibe, am Fensterflügel oder auch am Mauerwerk montiert werden. Dabei ist ein Montieren mit Bohren und Schrauben, mit Klebeleisten oder mit Klemmträgern möglich.

Plissees sind für alle geeignet, die einen flexiblen Sichtschutz im modernen Design wünschen, der je nach Tageszeit und Lust und Laune das gesamte Fenster oder nur einen Teil des Fensters bedeckt.

Vorteile von Plissees

Mit einem Plissee kann der Lichteinfall im Raum gesteuert und das Sonnenlicht muss nicht vollständig abgeschirmt werden. Dabei können Plissees derart am Fenster angebracht werden, dass sie von unten nach oben oder von oben nach unten gezogen werden können und so nur die untere bzw. nur die obere Hälfte des Fensters abdecken. Zudem gibt es Plissees nicht nur in zahlreichen Designs und Materialien, sondern wie die Fensterfolien mit verschiedenen Graden an Lichtdurchlässigkeit, so dass ein Raum auch bei komplett zugezogenen Plissees hell und luftig wirken kann.

Neben der flexiblen Handhabung und den zahlreichen Designmöglichkeiten bieten Plissees weitere Vorteile. Plissees mit einer Aluminiumbeschichtung können beispielsweise verhindern, dass UV-Strahlen in den Raum eindringen und Böden und Oberflächen beschädigen. Diese Beschichtung ist auch hervorragend geeignet, um die Kälte vom Fensterglas abzuhalten und gleichzeitig die Wärme im Raum zu halten.

Auch Plissees sind schon sehr günstig ab Preisen von unter 20 Euro zu kaufen. Allerdings geht ein günstiger Preis dabei oft auf Kosten der Haltbarkeit und der guten Handhabung. Ein hochwertiges Plissee, von dem man lange etwas hat, ist in der Regel teurer.

Plissees Vorteile im Überblick:

  • Lichteinfall im Raum kann flexibel gesteuert werden
  • Wählbare Lichtdurchlässigkeit
  • Zahlreiche Designs
  • Extras wie Wärmedämmung, Hitze- und UV-Schutz möglich
  • Verschiedene Möglichkeiten zur Befestigung

Nachteile der Plissees

  • Sie sind weniger haltbar als Gardinen
  • Fensterputzen wird durch Plissees nicht gerade erleichtert
  • Für Montage ist handwerkliches Geschick von Vorteil

Gardinen für extra viel Gemütlichkeit

Gardinen sind ein Sichtschutz, der nie aus der Mode kommt. Das liegt sicher daran, dass eine Gardine einem Raum immer auch eine gewisse Gemütlichkeit und Verspieltheit verleiht. Aus diesem Grund sind Gardinen vor allem für die Gestaltung von Wohn- und Schlafzimmer geeignet. Unpraktisch wird es mit Gardinen in der Küche oder im Bad. Hier sind Fensterfolie oder Plissee die praktikablere und hygienischere Lösung – es sei denn, man entscheidet sich für eine kurze Schiebegardine.

Nicht verwechseln: Die Begriffe Vorhang und Gardine werden häufig synonym benutzt. Doch eine Gardine ist transparent und lässt so immer noch Tageslicht ins Zimmer und dient vor allem dem Sichtschutz, während ein Vorhang komplett blickdicht ist und so auch der Verdunkelung dienen kann.

Oft werden Gardinen mit Vorhängen kombiniert. Auf einer zweigleisigen Halterung wird näher am Fenster die Gardine angebracht, der Vorhang befindet sich darüber. So kann als Sichtschutz bei Tag lediglich die Gardine vorgezogen werden und abends wird zusätzlich der Vorhang zur Verdunklung geschlossen. Die Kosten für die Gardine hängen stark mit dem verwendeten Material, seiner Qualität und dem Design zusammen. Um eine hochwertige Gardine zu bekommen, die zahlreichen Waschgängen standhält, sollte nicht das günstigste Modell gewählt werden.  Zudem fallen Zusatzkosten für die Gardinenstange bzw. -leiste an.

Um eine Gardine anzubringen, braucht es in der Regel eine Gardinenstange oder Leiste, die am Mauerwerk festgeschraubt wird.

Eine Gardine als Sichtschutz eignet sich für alle, die Wohnräume und Schlafzimmern zusätzlich Gemütlichkeit verleihen wollen.

Vorteile Gardine

Eine Gardine ist ein leichter und transparenter Vorhang. Auch im zugezogenen Zustand lässt eine Gardine noch viel Licht ins Zimmer und schützt zugleich vor den Blicken der Nachbarn. Gardinen gibt es in transparent und in halbtransparent. Letztere Variante bietet den besseren Blickschutz. Neben der abschirmenden Eigenschaft haben Gardine den Vorteil, dass sie wie Fensterfolien und Plissees die Wärmeeinstrahlung verringern. Zudem können Gardinen für eine bessere Raumakustik sorgen und eignen sich damit gut für das Wohn- oder Fernsehzimmer.

Vorteile Gardine im Überblick:

  • Große Auswahl an Stoffen, Farben und Designs
  • Kann individuell angefertigt werden
  • Sorgt für Gemütlichkeit
  • Kann die Raumakustik verbessern
  • Kann mit Vorhang zur Verdunkelung kombiniert werden
  • Bietet einen flexiblen Sichtschutz

Nachteile Gardine

  • Genaues Messen erforderlich, damit die Gardinen auch richtig sitzen
  • Wer Aufmaß und Montage dem Raumausstatter überlässt, muss Mehrkosten einrechnen
  • Von der Auswahl bis zum fertig montierten Wandschmuck können einige Wochen vergehen

Fazit

Ein Sichtschutz muss nicht altbacken aussehen und ist in unterschiedlichen Ausführungen zu haben. Für welche Art von Sichtschutz man sich entscheidet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören neben dem persönlichen Geschmack und den Preisvorstellungen die Praktikabilität für das Fenster und den Raum, für den der Sichtschutz gedacht ist.