Mietwohnung suchen

Tipps für die Suche nach einer Mietwohnung

Mietwohnung suchen - Paar sucht ein neues Zuhause © fotolia / Fotolia_43700873_M / RioPatuca Images

Finden Sie heraus, welche Wohnung Sie sich leisten können/wollen:

Schauen Sie sich einmal die Angebote in unserer Datenbank an und bringen Sie in Erfahrung, mit welcher Miete Sie zu rechnen haben. Achtung: Die Kaltmiete beinhaltet nur einen Teil der Kosten, die auf Sie zukommen. Sie müssen dazu die monatlichen Betriebskosten wie Heizung, Wasser, Müllgebühr etc. hinzurechnen, um Ihre zukünftige Mietbelastung festzustellen.

Wenn in einer Anzeige nur die Kaltmiete genannt ist, sollten Sie daher die Betriebskosten in Erfahrung bringen. Diese Betriebskosten können je nach Standort und Baujahr sogar zusätzlich noch mehr als 50% der Kaltmiete betragen. Dazu kommen dann noch die Kosten, die Sie für Strom, Telefon/Internet und ggf. auch Kabelfernsehen kalkulieren müssen, denn diese Kosten sind in der Regel nicht in der Betriebskostenvorauszahlung enthalten.

Fragen Sie also nach der Warmmiete und nach der Zusammensetzung der Betriebskosten – und kalkulieren Sie dazu noch einen Betrag für Strom, Telefon und Fernsehen, sofern diese Gebühren nicht in den Vorauszahlungen enthalten sind. Da die Betriebskosten in den letzten Jahren überproportional zur Kaltmiete angestiegen sind, nennt man sie auch die „zweite Miete“. Ich empfehle Ihnen bei dieser Rechnung auch daran zu denken, dass die Betriebskosten über die Dauer des Mietverhältnisses ansteigen können. Sie sollten also noch etwas „Luft nach oben“ haben.

Klären Sie Ihr bevorzugtes Wohnungsumfeld:

Ich persönlich finde es wichtiger, in einem passenden Umfeld zu wohnen als in der Superwohnung, bei der das Umfeld für mich nicht stimmt. Wenn Sie als Landmensch in die Großstadt ziehen müssen, dann ist es für Sie vielleicht erträglicher, mit Blick auf einen Park zu wohnen. Oder die Abstände zu den Nachbargebäuden sollten möglichst groß sein. Umgekehrt kann ein Stadtmensch es gut finden, wenn er auf dem Land möglichst nicht weit von einem Einkaufszentrum wohnt. Überhaupt, ist es sinnvoll zu wissen, welche Infrastruktur Sie brauchen, Bsp.:

  • bestimmte S-Bahn-Station, oder bestimmte Autobahnauffahrt,
  • Kiosk mit großem Zeitungsangebot,
  • Bäcker,
  • Ärztehaus mit bestimmten Therapeuten,
  • Spielplatz, Sportplatz ..ect.
  • Sind Parkplätze vorhanden?

Machen Sie sich einfach klar, was Ihr bevorzugtes Wohnumfeld ist und lernen Sie nicht nur die Wohnung, sondern auch ihr zukünftiges Umfeld kennen! In welchem Stadtteil wollen Sie wohnen? Lernen Sie die „Ecken“ Ihrer Stadt kennen. Sicher gibt es für Sie mehrere Orte, wo Sie sich wohlfühlen können!

Klären Sie die Nachbarschaft:

Auch eine gute Nachbarschaft ist viel Wert. Also was sind das für Leute, die in dem Haus wohnen, in dem Sie sich eine Wohnung anschauen? Auch die Nachbarschaft kann für Ihr Wohlbefinden entscheidend sein:

  • Welche Mieter wohnen im Haus? (Fragen Sie den Vermieter danach! Meint er, dass sie zu der Mieterschaft passen?)
  • Sind Haustiere erlaubt? (Gut, wenn Sie selbst welche haben, schlecht, wenn Sie z.B. gegen Haustiere allergisch sind)
  • Könnte das Haus hellhörig sein?
  • In welchem Zustand ist das Treppenhaus? Ist es Ihnen angenehm oder eher unangenehm?
  • Welche Düfte nehmen Sie wahr?
  • Grüßen sich die Leute auf dem Flur?

Bereiten Sie sich auf die Fragen der Vermieter vor

Lesen Sie dazu auch unseren Artikel: Tipps für das Mieten einer Wohnung

Nicht nur in Städten mit Wohnungsknappheit sollte man wissen, worauf Vermieter Wert legen und entsprechend vorbereitet sein: Vermieter wollen in der Regel

  • wissen, bei welchem Arbeitgeber man beschäftigt ist,
  • welchen Beruf man ausübt,
  • gewünschte Mietdauer,
  • welches Einkommen man hat, und ggf. auch
  • ob beim Vorvermieter Mietschulden bestehen,
  • was die Gründe für die Wohnungssuche sind, ggf. auch
  • Nationalität, Aufenthaltsgenehmigung, Familienstand.

Halten Sie also die entsprechenden Nachweise in aktueller Form bereit.

Achten Sie auf Ihr äußeres Erscheinungsbild beim Termin mit Vermietern oder Maklern!

Es schadet nicht, wenn Sie mit sauberen Schuhen, ordentlicher Kleidung und gepflegter Frisur zur Wohnungsbesichtigung zu erscheinen. Auch der äußere Eindruck zählt!